Bibelstellen 5. Mose _ gelesenes Buch 01.11.2011 – 09.11.2011

Ich muß gestehen, ich tu mich ein bißchen schwer mit dem 5. Mose.

Gesetze, Gesetze, Gesetze

Gehorsam, Gehorsam, Gehorsam…

und wenn nicht dann – Fluch, Fluch, Fluch.

Wenn man so liest, dann kann man schon auf den Gedanken kommen „mei ist das Christsein anstrengend“.

Und natürlich stellt sich wie immer die Frage: „Es ist doch das alte Testament, es sind die Gesetze an die Israeliten, müssen wir die denn so halten?“ Einiges geht eh nicht… warum dann nur teilweise? Ganz echt, ich weiß es nicht…!  Ein Schwerpunkt liegt aber immer in dem, wie ich Gott gehorsam bin, wenn ich keine anderen Götter anbete. Und das findet sich ja auch als Hauptgebot im Neuen Testament.

 

5. Mose 4:23 Hütet euch den Bund zu vergessen, den der Herr, euer Gott, mit euch geschlossen hat, indem ihr euch ein Gottesbild, in welcher Gestalt oder Form auch immer, schafft. Dieses hat der Herr, euer Gott, euch streng verboten.

 

Und solche Verse gibt es noch sehr viel im Buch 5. Mose. Und ja, ich finde, das ist DAS Gebot, das mir nix anderes wichtiger sein sollte, als Gott – dass ER an 1. Stelle stehen soll, dass ich IHM vertrauen soll. Ich glaube, ich muß mich dann ganz persönlich fragen, wie schaffe ich das (wenn ich das denn möchte – und ich will das :)). Und ich denke, wahrscheinlich muß da auch jeder seinen eigenen Weg finden, um sich in anderen Dingen nicht zu verlieren. Und das passiert schnell – zongg auf einmal gibt es 1000 andere Sachen, die erledigt werden müssen, die auf einmal sooo toll sind. Nicht falsch verstehen… ich glaube Gott liebt uns und er will uns ganz arg beschenken  und freut sich, wenn wir uns an Sachen freuen. Das ist so, als ob ich jemand beschenken möchte und selber so gespannt bin, was der andere sagt und ich erwarte ein Danke… wie enttäuscht bin ich, wenn es nciht kommt. So ist es bei Gott sicher auch.

 

Aber es gibt auch viele mutmachende Verse, zum Beispiel:

 

1. Mose 1:29 Erschreckt nicht und habt keine Angst! 30 Der Herr, euer Gott, geht doch vor euch her. Er wird für euch kämpfen, wie er es schon in Ägypten vor euren Augen getan hat. 31 Ihr habt erlebt, wie der Herr, euer Gott, euch den ganzen langen Weg durch die Wüste bis hierher getragen hat, wie ein Vater sein Kind trägt.

 

1. Mose 2:7 Der Herr, euer Gott, hat alles, was ihr getan habt, gesegnet. Er hat sich bei jedem eurer Schritte durch die große Wüste um euch gekümmert. In diesen 40 Jahren war der Herr, euer Gott, mit euch und es hat euch an nichts gefehlt.

 

1. Mose 3:22 Habt keine Angst, denn der Herr, euer Gott, wird für euch kämpfen.

 

Wie oft fühle ich mich wie in einer Wüste, aber ER kümmert sich. Ich finde, das ist voll das schöne Bild. Hier sind die Israeliten wirklich durch die Wüste gegangen, aber so wie er die ISraeliten nicht verlassen hat, verlässt er mich auch nicht.

 

Nett finde ich auch

 

1. Mose 7:7 Der Herr hat euch nicht erwählt und hält an euch fest, weil ihr größer oder bedeutender wärt als die anderen Völker – ihr seid sogar das unbedeutendste aller Völker – 8 sondern weil er euch liebt…

 

Das finde ich irgendwie voll süß 🙂 Gott wählt nicht die großen tollen, sondern genau die die eigentlich klein und unbedeutend sind. Grad in letzter Zeit fühle ich mich öfter klein und unbedeutend und unbrauchbar und da tut es mir gut zu wissen, dass er mich liebt und mich erwählt hat.

 

Nun ein paar Dinge, wo ich denke, das sind gut Sachen, zum Einhalten

 

1. Mose 15:8 Seid nicht hartherzig und geizig. 8 Seid vielmehr großzügig…

1. Mose 15:10 Gebt gerne, ohne zu klagen.

1. Mose 26:11 Feiert dann zusammen ein fröhliches Fest, weil der Herr, euer Gott, euch und euren Familien so viel Gutes geschenkt hat.

1. Mose 27:9 Seid still und hört zu!

 

Und als Abschluss wird an Josua noch Folgendes gesagt:

 

1. Mose 31:8 Hab keine Angst und verliere nicht den Mut, denn der Herr selbst wird vor dir hergehen. Er wird bei dir sein. Er wird sich nicht von dir zurückziehen und dich nicht im Stich lassen!

 

Gott geht vorne weg – ich darf folgen und darauf darf ich mich verlassen! So, wie er es schon bei Josua getan hat. Und ich folge ihm, in dem ich:

 

1. Mose 6:5 Ihr sollt den Herrn, euren Gott, von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit eurer ganzen Kraft lieben.

 

Und das ist das, was ich will und was ich tu – ihn von ganzen Herzen lieben – weil er mich zuerst geliebt hat 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s