Bibelstellen Galater, Kolosser, Titus _ gelesene Bücher 26.10.2011 – 31.10.2011

Ich hätte echt nicht gedacht, dass Paulus so ein „Liebe – Prediger“ ist, aber ist er echt. Im Zentrum steht immer, was ER tat – also Jesus – und dann wie wir praktisch lieben sollen. Liebe ist oft so abgedroschen, aber ich merke, wie ich das Wort ein Stück mehr fassen kann.

Es geht um Gott zu lieben, meinen Nächsten und mich.

 

Kolosser 2:16 Lasst euch deshalb von niemandem verurteilen, nur weil ihr bestimmte Dinge esst oder trinkt oder weil ihr bestimmte Feiertage, religiöse Feste3 oder Sabbate haltet oder nicht haltet.

17 Denn diese sind nur ein Schatten des Zukünftigen. Die Wirklichkeit aber ist Christus selbst.

 

Und wieder geht es um das, was wirklich wichtig. Warum pinzen wir so rum, in so anderem Kram, warum geht es in den Gemeinden um Blumenschmuck, um ob Frauen predigen dürfen oder nicht, um Kindertaufe oder Segnung und nicht um das Eigentliche? Um Christus? Verschwenden wir nicht so viel Zeit? Verlieren wir nicht das immer wieder das wirklich Wichtige aus den Augen? Sollten wir nicht gucken, wie wir auf die unterschiedlichste Art und Weise Menschen erreichen, uns fortbilden, besser werden, um Gottes Auftrag zu erfüllen? Warum geht es so wenig darum, sondern warum geht es um DAS perfekte Christsein durch Regeln befolgen???

 

Galater 5:6 Denn wenn wir unser Vertrauen auf Christus Jesus setzen, fragt Gott nicht danach, ob wir beschnitten oder unbeschnitten sind. Entscheidend ist der Glaube, der sich in der Liebe zeigt. 

13 Ihr seid berufen, liebe Freunde, in Freiheit zu leben – … in der Freiheit, einander in Liebe zu dienen.

 

Warum tun wir das nicht? Sondern wir beschneiden uns in der Freiheit individuelle Liebe zu leben. Warum hat uns Gott denn so unterschiedlich geschaffen – um es auszuleben. Nicht um uns zu ärgern… Ganz sicher nicht, denn schließlich liebt er uns ja!

 

Titus 3:9 Lass dich nicht auf unsinnige Fragen über Stammbäume ein oder auf Auseinandersetzungen und Streit über das Befolgen jüdischer Vorschriften! Das ist nutzlos und reine Zeitverschwendung.

 

Da gibt´s nichts hinzuzufügen.

OK manchmal macht es Spass, einfach so zu diskutieren, aber wenn es zu arg vom Zentrum des Evangeliums ablenkt…

 

Nicht falsch verstehen, ich will hier nicht von seichten Christsein reden – gar nicht – alles ist erlaubt. Das sei mir ferne (ich bin Luther-verseucht :)) !

Aber, obwohl ich in einem überkonfessionellen Werk arbeite (hallo ihr Bibellesebundleute :)) – hab ich dennoch das Gefühl, dass manche Sachen einfach Regel ist, klar ist. Aber ist das so? Außer das Evangelium?

 

Tja – darum geht es in der Suche… wie lebe ich Liebe, Akzeptanz, Annahme, Ermutigung, um Menschen – auch mich – im Glauben zu stärken. Dass Glaube auch Spaß macht und ich glaub daran, dass Gott das möchte, dass Leben Spaß macht. Und, um ein transparentes Leben zu führen,  für alle, welches von Gottes Liebe zeugt und zwar schon bevor ich anfange zu glauben. Versteht ihr, was ich meine?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s